Die CityBahn verbindet Wiesbaden und Mainz.

Mit der CityBahn bringt ESWE Verkehr den ÖPNV der Zukunft auf die Schiene.

Dabei schlägt sie auch die Brücke zwischen den Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden.

Das Rückgrat unserer Vision

Die CityBahn wird Herzstück des emissionsfreien ÖPNV in Wiesbaden. Ein erster Abschnitt könnte bereits 2022 realisiert sein.

Die CityBahn wird in Zukunft die Lärm- und Abgasemissionen deutlich verringern. Neben ihrer guten Ökobilanz wird sie mit verkürzten Reisezeiten überzeugen. Die CityBahn kann die Innenstadt deutlich entlasten und ist leistungsfähiger als der Bus, da sie mehr Fahrgäste aufnehmen kann. Während in einer CityBahn 480 Fahrgäste Platz finden, würden an gleicher Stelle sonst drei Gelenkbusse, sechs Standardbusse oder 400 Autos fahren.

480 Personen
=

1 CityBahn

Bildlicher Vergleich

oder
3 Gelenkbusse

Bildlicher Vergleich

oder
6 Standardbusse

Bildlicher Vergleich

oder

400 PKW

Bildlicher Vergleich

Die Vorplanung

Das Projekt CityBahn befindet sich momentan in der Vorplanung.

Ingenieure skizzieren für die zukünftige Trasse einen Korridor von der Theodor-Heuss-Brücke bis zur Hochschule RheinMain. Dieser ist in der Karte grün eingefärbt. Über die grünen CityBahn-Symbole können Informationen zu Streckenabschnitten der Vorplanung aufgerufen werden – über die grauen Symbole die perspektivische Entwicklung des Projekts.

Hochschule RheinMain

bis Taunusstein/Bad Schwalbach

Der attraktive Arbeitsmarkt und die wachsenden Hochschulen sorgen für Pendlerströme nach Wiesbaden. Die meisten Einpendler kommen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis. Deshalb sprach sich der Kreistag Mitte Mai mehrheitlich für die Anbindung der CityBahn an den Kreis aus. In diesem Schritt würden auch Klarenthal und/oder Dotzheim an das CityBahn-Netz angeschlossen.

Wiesbaden Hauptbahnhof

bis Hochschule RheinMain

Die CityBahn soll das Stadtzentrum spürbar entlasten. Zur Optimierung der Streckenführung vermessen Fachleute den Verkehrsraum und berücksichtigen dabei Bauwerke, Bustrassen, private Grundstückszufahrten und Baumbestände. Lärmprävention sowie die Bewahrung des charakteristischen Wiesbadener Stadtbildes behalten die Planer bei der Suche nach Lösungen immer im Blick.

Wiesbaden Ost

bis Wiesbaden Hauptbahnhof

Zwischen Amöneburg und dem Bahnhof Wiesbaden Ost stellt die Bebauung die Planer vor Herausforderungen. Am Rand der Gleisanlage der Deutschen Bahn AG nördlich des Bahnhofs Wiesbaden Ost verläuft die geplante Trasse der CityBahn zwischen den Bahngleisen und der B 263 / A 671. Am Bahnhof Wiesbaden Ost soll eine attraktive Verknüpfung zwischen S-Bahn und CityBahn hergestellt werden. Auf dem Quartiersboulevard parallel zur Mainzer Straße ist bereits ein Korridor für die Trasse der CityBahn freigehalten, während sie von der Weidenbornstraße bis zum Siegfriedring auf der ehemaligen Industriegleistrasse fahren kann.

Theodor-Heuss-Brücke

bis Wiesbaden Ost

Der Kopf der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz Kastel ist ein stark belasteter Engpass. Aus diesem Grund untersuchen die Planer verschiedene Varianten der Trassenführung bis zum Gewerbegebiet Petersweg. Auch die Positionierung der Haltepunkte unter Berücksichtigung bestehender Bushaltestellen und -spuren an der Zufahrt zur Theodor-Heuss-Brücke stellt eine Herausforderung dar.

Theodor-Heuss-Brücke über Biebrich

bis Wiesbaden Hauptbahnhof

Als eine weitere Variante betrachten die Planer Nachfrageschwerpunkte einer Trasse über Biebrich und die Biebricher Allee. Vor dem Hintergrund überlasteter Buslinien im Stadtteil äußerte der Ortsbeirat den Wunsch, bei den Planungen der CityBahn berücksichtigt zu werden. Im Hinblick auf die Entwicklung neuer Wohnquartiere entlang der Wiesbadener Straße untersuchen die Planer einen Korridor von der Rampenstraße bis zum Herzogsplatz.

Mainz

bis Theodor-Heuss-Brücke

Auf der anderen Rheinseite soll die CityBahn den Betriebshof der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) als Hauptwerkstatt anfahren. Zwar liegt noch keine politische Entscheidung der Stadt Mainz zum Bau der Trasse vor, die Signale sind jedoch positiv. In einem Städteausschuss befassen sich die Vertreter der beiden Landeshauptstädte kontinuierlich mit dem Thema CityBahn. Zur besseren Abstimmung ist die Mainzer Stadtwerke AG der Projektgesellschaft CityBahn GmbH beigetreten.

Roadmap Icon

Sechs gute Gründe für die CityBahn

Die CityBahn verbindet …

Roadmap Icon
Roadmap Icon

1 … Großstadt mit Lebensqualität

Die Wiesbadener City liegt in einem „Kessel“. Der geringe Luftaustausch führt zu einer erhöhten Schadstoffanreicherungen. Eine mit Ökostrom betriebene CityBahn erzeugt kein CO2 und wird frischen Wind in die Stadt bringen. Zudem sinkt mit der Verkehrsbelastung durch private Pkw auch die Belastung durch gesundheitsgefährdende Abgase, Feinstaub und Straßenlärm.

Roadmap Icon
Roadmap Icon

2 … Wachstum mit Entlastung

Wiesbaden wächst. Die steigende Einwohnerzahl verringert den Raum in der Stadt und füllt die Straßen mit Autos. Dies führt zu Stau, Lärm- und Abgasbelastung. Die CityBahn wird die Straßen entlasten und ist einfach das beste Mittel gegen den Stau.

Roadmap Icon
Roadmap Icon

3 … Hauptstädter mit der Natur

Direkt auf der anderen Seite des Rheins liegt Mainz. Somit befinden sich links und rechts des Flusses zwei Landeshauptstädte, die künftig zu einer leistungsstarken Metropole zusammenwachsen. Die CityBahn kann nicht nur die Brücke zwischen den beiden Zentren schlagen, sondern schafft auch eine direkte Verbindung in den Rheingau-Taunus-Kreis.

Roadmap Icon
Roadmap Icon

4… Angebot und Nachfrage

Die CityBahn verkürzt die innerstädtischen Fahrzeiten und ermöglicht künftig eine schnelle Anreise aus dem Umland. Dies steigert die Attraktivität Wiesbadens als Einkaufs- und Gewerbestandort. Davon profitieren Arbeitnehmer, Einkaufslustige und Menschen, die Dienstleistungen in der Innenstadt in Anspruch nehmen möchten genauso wie der lokale Einzelhandel.

Roadmap Icon
Roadmap Icon

5… Individuen mit Gesellschaft

ESWE Verkehr bringt die Wiesbadener nicht nur zur Kita, Schule, Hochschule, Fortbildung oder Arbeit, sondern auch auf den Markt, zum Sport oder ins Theater. Die ebenerdigen Zugänge der CityBahn machen ihre Nutzung einfach – auch für Menschen mit Gehbehinderung, Familien mit Kindern und Ältere. So ermöglichen künftig nicht nur die modernen Bussen der ESWE Verkehr, sondern auch die CityBahn die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Roadmap Icon
Roadmap Icon

6 … Tempo mit Sicherheit

Eine CityBahn-Verbindung verkürzt die Fahrzeiten von Pendlern und Reisenden im Wiesbadener Stadtgebiet. Zudem bringt sie ihre Fahrgäste sicher ans Ziel. Die Wahrscheinlichkeit mit einem Auto im Straßenverkehr zu verunglücken ist etwa zwanzigmal höher als im öffentlicher Personennahverkehr mit Bussen, Stadtbahnen oder Zügen.

  • ESWE Logo Branding
  • ESWE Verkehrsgesellschaft mbH
  • Gartenfeldstraße 18
  • 65189 Wiesbaden